Mittagssonne

Hilfe, die Sonne kommt – Hochschwanger durch den Hochsommer

Könnte man genau planen, wann man ein Baby bekommt, hätte ich mir höchstwahrscheinlich nicht den Juli ausgesucht, um hochschwanger zu sein. 😉 Der Grund dafür dürfte vielen Aktuell-Schwangeren bekannt sein: Es ist heiß… und mit großem Bauch macht das einfach nicht mehr so richtig Spaß. Während andere begeistert die kommenden Tage im Freibad planen, denke ich also nur: „Hilfe, die Sonne kommt!“

Erschwerend hinzu kommt bei uns leider noch, dass wir in einer Dachgeschosswohnung mit richtig schönen Dachschrägen wohnen, die zur Folge haben, dass sich die ganze Wohnung spätestens am zweiten Tag einer Hitzeperiode auf kuschelige 28-30°C aufheizt.

Da die Temperaturen hier in Karlsruhe die 30°C-Marke in Hitzeperioden häufig deutlich überschreiten, ist es in der Wohnung aber dennoch immer noch angenehmer als draußen. Man muss sich eben irgendwie mit der Situation arrangieren.

Hier meine ganz persönliche Top 10 der Dinge, die ich derzeit an heißen Tagen mache, um zumindest die Illusion zu bekommen, dass sie die Temperaturen etwas erträglicher machen:

  1. Abends alle Fenster auf, sobald es draußen auch nur ein bisschen abkühlt.
  2. Jeden Lufthauch, der am Abend durch die Wohnung zieht, genießen.
  3. Morgens um spätestens 06:30 Uhr die Fenster und Rollläden an der Ostseite zumachen, denn dann schickt die Sonne ihre ersten Strahlen über die Dächer und trifft unsere Gaubenfenster.
  4. Keinerlei elektrische Geräte nutzen, die größere Mengen an Abwärme produzieren könnten (Computer, Backofen, etc.)
  5. Glauben, dass der Ventilator wirklich etwas Abkühlung bringt.
  6. Trinken, trinken, trinken, trinken.
  7. Gekühlte Wassermelone essen – lecker und erfrischend!
  8. Möglichst wenig bewegen, viel liegen und schlafen… oder Netflix gucken.
  9. Lauwarm abduschen oder mit einem kalten Waschlappen abreiben und sich danach nicht abtrocken – hat zumindest einen kurzzeitigen Kühleffekt.
  10. Wenn es doch zu unerträglich wird, zu den Schwiegereltern oder der Schwiegeroma auswandern (auch wenn es daheim immer noch am schönsten ist).

Hoffnung gibt mir dieses Jahr, dass es im Gegensatz zu letztem Jahr immer nur einige Tage am Stück heiß ist und es danach wieder etwas angenehmer wird. Wie ich heute gelesen habe, ist ein stabiles Hoch bisher nicht in Sicht. Oh, das ist so… wunderbar!


Bildquelle: „Sonnenstrahlen“ von Mirco Mohr (flickr). Lizenz: CC BY 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.