Rezept Brot ohne Salz

🍞 BLW Rezept: Brot für Babys (ohne Salz)

Seitdem unsere kleine Maus bei uns mit isst, backe ich unser Brot meistens selbst. Hier findet ihr mein salzfreies Rezept dafür.

Ein kleiner Tipp gleich zu Beginn: Zwar dauert es nur wenige Minuten, den Teig zuzubereiten, allerdings muss dieser dann rund eine Stunde gehen und nochmal für rund eine Stunde in den Ofen. Am besten also nicht erst loslegen, wenn ihr merkt, dass ihr fürs Abendessen in einer halben Stunde noch Brot braucht… 😉

Geeignet ab: Beikostbeginn

Zutaten

  • 500g Dinkelvollkornmehl
  • 1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
  • 450ml Wasser
  • 1 kleine Tasse Haferflocken

Zubereitung

⏰ Dauer: 5 Minuten + 1 Stunden Gehzeit + ca. 50 Minuten Backzeit

  1. Gebt das Mehl und die Haferflocken in eine große Schüssel.
  2. Fügt die Hefe hinzu – je nach Hefeart auf unterschiedlichem Wege:
    • Hefe-Würfel: Löst den Würfen in den 450ml Wasser auf und gebt die Mischung zum Mehl und den Haferflocken in die Schüssel
    • Trockenhefe: Gebt das Päckchen Trockenhefe in die Schüssel und vermischt die trockenen Zutaten. Anschließend noch die 450ml Wasser dazugeben.
  3. Vermischt die Zutaten. Diese verbinden sich recht gut – bei mir reicht es, wenn ich sie mit einem Löffel vermenge.
  4. Lasst den Teig abgedeckt ca. 1 Stunde gehen.
  5. Füllt den Teig in eine Brot- oder eine ganz normale Kastenform.
  6. Jetzt gehts ab in den Ofen: Backt das Brot bei 200°C ca. 50-60 Minuten.

💡 Tipps zum Rezept

  • Richtig gut schneiden lässt sich das Brot nach meiner Erfahrung erst, wenn es abgekühlt ist. Ist es noch warm oder sogar heiß, kann es sein, dass es beim Schneiden bröselt.
  • Mein Mann und ich essen das Brot ebenfalls – es ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, da es aufgrund des fehlenden Salzes pur doch etwas fad schmeckt. Mit Belag (z.B. Wurst), der ja häufig auch recht gut gewürzt ist, schmeckt es aber richtig lecker.
  • Aus dem Teig lassen sich auch super Brötchen backen. Anstatt den Teig in eine Form zu geben, setzt ihr einfach Portionen auf ein Backblech – die Backzeit verkürzt sich und hängt von der Größe eurer Portionen ab.
  • Nicht mehr genügend Dinkelmehl da? Ich habe auch schon Mehlsorten gemischt, z.B. Dinkelvollkornmehl und Weizenmehl. Hat auch geschmeckt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.